Home | DE | IT

Südtiroler Archäologiemuseum – Ötzi, der Mann aus dem Eis

Ötzi ist der bekannteste Südtiroler und lockt seit 1998 alljährlich hunderttausende Besucher ins Südtiroler Archäologiemuseum.

Weltweit auch als „the Iceman“ bekannt wird er im deutschsprachigen Raum meist als „Mann aus dem Eis“ bezeichnet. 5300 Jahre lang lag Ötzi im Eis des Schnalstaler Gletschers begraben, bis er 1991 von Bergsteigern gefunden wurde. Im Museum in Bozen, von vielen bereits „Ötzi-Museum“ genannt, wird nicht nur die Eismumie gezeigt sondern auch die komplette Bekleidung und Ausrüstung, die der kupferzeitliche Jäger bei sich trug.
Pfeil und Bogen, Kupferbeil, Dolch, Rückentrage, Bekleidung, Schuhe und Mütze aus Tierfell, sowie viele weitere faszinierende Gegenstände können im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen bewundert werden. Für die Wissenschaft war Ötzi ein Segen: Unzählige Forscher, Mediziner, Archäologen, Anthropologen und Genetiker haben die bekannteste Eismumie der Welt schon untersucht, aber vieles bleibt weiterhin rätselhaft. Warum steckt ein Pfeil in seinem Rücken? Warum wurde er ermordet?

Bild: Südtiroler Archäologiemuseum/Ochsenreiter

IVA IT-02610190213
Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK