Home | DE | IT

Die Burgruine Neuhaus bei Terlan

Die Burgruine Neuhaus bei Terlan ist schon von weitem sichtbar und gibt dem Landschaftsbild des Etschtales sein charakteristisches Aussehen. Erstmals Erwähnung fand die Burg Neuhaus im 13. Jahrhundert, es wird überliefert, dass Margarethe von Maultasch in der Zeit als Landesherrin ihre Tage gern auf der Burg verbrachte. Belegt ist dies aber nicht; geblieben ist aber die Bezeichnung aus dem Volksmund „Burg Maultasch“. Die Landesfürstin soll ihren Namen „Maultasch“ übrigens wegen ihres lockeren Mundwerks oder ihrer losen Zunge erhalten haben. Diese These ist wissenschaftlich aber nicht belegt, wahrscheinlicher ist, dass Margarethe ihren Beinamen aus der Straßensperre erhielt, die mit römischem Namen „malatasca“ – die Mausefalle – hieß. Wie auch immer Margarethe zu ihnrem Namen kam, die geschichtsträchtige Burg Neuhaus bei Terlan ist ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie und ein anschließender Abstecher zum schönen Dorf Terlan im Süden von Südtirol lässt den ereignisreichen Tag auf der Burg Neuhaus schön ausklingen!
IVA IT-02610190213
Diese Webseite verwendet Profilierungs-Cookies von Dritten, um Ihnen Werbemitteilungen anzuzeigen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
OK